Ihr Traumtag

Wenn der Traumtag zu einem unvergesslichen Erlebnis wird.

Ein Bericht von einer Hochzeit auf dem Gross-Segler.

 

Unsagbare Magie des Meeres – unstillbare Sehnsucht nach unendlicher Freiheit … Salz auf den Lippen, den Wind im Haar und den wilden Schrei der Möwe im Ohr. Kostbare Stunden an Bord eines nostalgischen Seglers.

 

Noch liegt das stolze Schiff vertäut am Pellwormer Kai – mit blank gescheuertem Deck, die mächtigen Segel noch wohl verpackt in der Persenning, doch der elegante schlanke Bug weist schon gegen das offene Meer: Die bildschöne »Windsbraut« erwartet die Hochzeitsgesellschaft. Am Einstieg wird das Brautpaar mit einem friesischen Haussegen begrüsst, gleich darauf ruft der Skipper » Leinen los!« und schon löst die Besatzung die Trossen, schon nimmt das Schiff unmerklich Fahrt auf.

 

Sanft gleitet die »Windsbraut« durch die Enge des Hafenpriels, sorgsam gesteuert vom Kapitän und seiner Mannschaft. Bald gewinnt sie die breite Trichtermündung vor der Insel – nun wird es Zeit, die Segel zu setzen. Jetzt sollen auch die zukünftigen Eheleute beweisen, dass sie gemeinsam alle Schwierigkeiten angehen wollen, um den Weg in die Ehe und damit in die Zukunft frei zu machen.

 

Am Ruder steht inzwischen Steuerfrau Conny – ja, in Nordfriesland erobern die Frauen auch die See, und das machen sie ebenso gut wie die Männer! Unter der Anleitung des Kapitäns dürfen die Brautleute nun selbst die Segel setzen.

 

Das erfordert Kraft und Durchhaltevermögen, aber schnell finden sich einige Freiwillige, die mit Hand anlegen. »Hooray – Hooray«, im Arbeitsrhythmus werden die neuen Seeleute angefeuert. Und dann hat sich die ganze nostalgische Pracht der »Windsbraut« entfaltet, der Wind fasst in die Leinwand und majestätisch rauscht das schöne Schiff durch die tiefblaue See. Der Anblick lässt die Herzen jedes Nordsee-Fans höher schlagen. Einmal an Bord … einmal mit auf Fahrt gehen!

 

Die Stimmung an Bord ist ausgelassen-fröhlich. Akkordeon-Musik, Seemannslieder erklingen, maritimer geht es nicht. Doch manch einer steht auch versonnen an der Reling und geniesst still für sich das traumhafte Erlebnis. Da ist sie wieder, die unsagbare Magie des Meeres und sie lässt dich nie wieder los …

Ihr Traumtag

Wenn der Traumtag zu einem unvergesslichen Erlebnis wird.

 

Ein Bericht von einer Hochzeit auf dem Gross-Segler.

 

Unsagbare Magie des Meeres – unstillbare Sehnsucht nach unendlicher Freiheit … Salz auf den Lippen, den Wind im Haar und den wilden Schrei der Möwe im Ohr. Kostbare Stunden an Bord eines nostalgischen Seglers.

 

Noch liegt das stolze Schiff vertäut am Pellwormer Kai – mit blank gescheuertem Deck, die mächtigen Segel noch wohl verpackt in der Persenning, doch der elegante schlanke Bug weist schon gegen das offene Meer: Die bildschöne »Windsbraut« erwartet die Hochzeitsgesellschaft. Am Einstieg wird das Brautpaar mit einem friesischen Haussegen begrüsst, gleich darauf ruft der Skipper » Leinen los!« und schon löst die Besatzung die Trossen, schon nimmt das Schiff unmerklich Fahrt auf.

 

Sanft gleitet die »Windsbraut« durch die Enge des Hafenpriels, sorgsam gesteuert vom Kapitän und seiner Mannschaft. Bald gewinnt sie die breite Trichtermündung vor der Insel – nun wird es Zeit, die Segel zu setzen. Jetzt sollen auch die zukünftigen Eheleute beweisen, dass sie gemeinsam alle Schwierigkeiten angehen wollen, um den Weg in die Ehe und damit in die Zukunft frei zu machen.

 

Am Ruder steht inzwischen Steuerfrau Conny – ja, in Nordfriesland erobern die Frauen auch die See, und das machen sie ebenso gut wie die Männer! Unter der Anleitung des Kapitäns dürfen die Brautleute nun selbst die Segel setzen.

 

Das erfordert Kraft und Durchhaltevermögen, aber schnell finden sich einige Freiwillige, die mit Hand anlegen. »Hooray – Hooray«, im Arbeitsrhythmus werden die neuen Seeleute angefeuert. Und dann hat sich die ganze nostalgische Pracht der »Windsbraut« entfaltet, der Wind fasst in die Leinwand und majestätisch rauscht das schöne Schiff durch die tiefblaue See. Der Anblick lässt die Herzen jedes Nordsee-Fans höher schlagen. Einmal an Bord … einmal mit auf Fahrt gehen!

 

Die Stimmung an Bord ist ausgelassen-fröhlich. Akkordeon-Musik, Seemannslieder erklingen, maritimer geht es nicht. Doch manch einer steht auch versonnen an der Reling und geniesst still für sich das traumhafte Erlebnis. Da ist sie wieder, die unsagbare Magie des Meeres und sie lässt dich nie wieder los …